Biografie

Der spanische Choreograf Francisco Sanchez Martinez begann seine Ausbildung an der Ballettakademie in Zürich. Als Stipendiat der Migros-Stiftung und der Stadt Zürich für besonders begabte junge Tänzer schloss er diese an der renommierten Münchener Hochschule für Musik (Heinz Bosl-Stiftung) als Diplomtänzer ab.

Die Stationen seiner erfolgreichen und langjährigen Tänzerkarriere führten ihn unter anderem an die Deutsche Oper am Rhein, an die Staatstheater Karlsruhe und Nürnberg, an die Deutsche Oper Berlin, an das Cape Town City Ballet in Südafrika sowie auf die größte Bühne Europas, den Friedrichstadtpalast in Berlin. Während dieser Zeit arbeitete er mit international weltbekannten Choreografen wie z.B. Uwe Scholz, Hans van Manen, Heinz Spörli, Nick Navarro und Germinal Casado zusammen.

Sein Studium zum Diplom-Choreografen absolvierte er an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und schloss dieses mit Auszeichnung ab. Bereits während des Studiums arbeitete Francisco Sanchez Martinez als Choreograf im In- und Ausland. Neben dem Tanztheater bildet das Musiktheater einen weiteren Schwerpunkt seines choreografischen Schaffens. So entstanden unter anderem Choreografien für die Kammeroper Hamburg sowie die Theater Meiningen, Eisenach, Magdeburg und Heidelberg. Für den Dreiteiler “Krupp-Eine deutsche Familie” arbeitete Francisco Sanchez Martinez 2009 erstmals für das Fernsehen.

Da auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen für ihn zu einem wichtigen Bestandteil seines Engagements wurde, entwarf er für die Studenten des Ballettförderzentrums Nürnberg eine zeitgenössische und facettenreiche Tanz-Produktion, “Humane Fracture”.

Von 2010 bis 2013 leitete Francisco Sanchez Martinez in der Position des Ballettdirektors und Chefchoreografen das Ballettensemble des Theaters Lüneburg. Für die Compagnie kreierte er Uraufführungen sowie große Orchester- als auch zeitgenössische Tanzabende, Musicals, Operetten und Kinderstücke, wie z.B. “Des Kaisers neue Kleider”, “Bachgeflüster”, “Der Zauberlehrling”, “Bewegende Zeiten”, “Zwischenträume@dialog.de”, “Der Froschkönig”, “Auf dem Seil” und “Seht mich an”.

In Kooperation mit dem Stararchitekten Daniel Libeskind und der “Leuphana” Universität Lüneburg entstand 2012 eine aufwendige zeitgenössische Gemeinschaftsproduktion, die sich mit Strukturen der Architektur und der Musik “Die Goldberg-Variationen” von Bach auseinandersetzte.

Der demografische Wandel unserer Gesellschaft inspirierte ihn, in Kooperation mit dem TanzHausBerlinMitte die Tanztheatergruppe “In Time!” für Laientänzer ab 45 plus zu gründen. In einer öffentlichen “Work in Progress”-Performance werden die gemeinsam entwickelten Choreografien dem breiten Publikum präsentiert.

Als Gastdozent für klassischen und zeitgenössischen Tanz unterrichtet Francisco Sanchez Martinez an verschiedenen Institutionen Kinder und Jugendliche aller Altersstufen.

Seit November 2013 arbeitet er wieder als international freischaffender Choreograf an Theatern und für freie Produktionen.

Am Nordharzer Städtebundtheater kreierte er als bisher letzte Produktion mit großem Erfolg einen dreiteiligen “Strawinsky”-Ballettabend.

Für das preisgekrönte Schulprojekt “Cool School Symphony” des Kammerorchesters “Unter den Linden”, erarbeitet Francisco Sanchez Martinez derzeit mit der gesamten Finkenkrugschule Berlin, einer Schule für geistig und körperlich beeinträchtigte Schüler, in Zusammenarbeit mit den Pädagogen und Betreuern die Umsetzung der musikalischen Vorgaben.

Im Mai 2015 wird dieses außergewöhnliche Projekt in der Berliner Philharmonie in Form einer Gesamtinszenierung aufgeführt.

Download tabellarischer Lebenslauf